Willkommen

Willkommen

21.01.2023

Dem Spitzenreiter ein Bein gestellt


Erstellt von: Holger Kutter
bereits 16x gelesen

Am 19.02.23 gab es das 2. Heimspiel in Folge für unseren Nachwuchs, nun ging es gegen den "TTC Hoyerswerda".

Wir hatten im Vorfeld dieser Partie schon die Hoffnung, dass es nicht wieder eine solch deutliche Niederlage wie im Hinspiel geben könnte.
Was unser Team dann aber ablieferte, das war schon eine tolle Leistung und bot Spannung bis zum letzten Ball.
In der folgenden Aufstellung wurde gespielt: Paul Husser, Tyler Sturm, William Neumann, Leon-Joel Kuschela.

Die Doppel - Auftakt nach Maß
Unsere Doppel spielten wieder in der inzwischen gut bewährten Aufstellung - Paul Husser und Tyler Sturm als Doppel-1 und als Doppel-2 treten Franz Gurk und Leon-Joel Kuschela an.
Mit leichter Nervosität eröffnete unser Doppel-1 seine Partie - 2x Fehlaufschlag wegen "falsches Feld" - und schon lag der Gegner (T. Bramborg / K. Rerich) "0:2" vorn bei nun folgendem eigenen Aufschlag. Aber unsere 2 Jungs kämpften sich wieder heran und es wurde ein relativ ausgeglichener Satz, welchen sie am Ende mit "11:9" für sich entscheiden konnte. Daraufhin änderte das Duo aus Hoyerswerda im Satz 2 seine Taktik und konnte so unser Doppel immer wieder überraschen und sicherte sich auf diesem Weg die notwendigen kleinen Punkte um diesen Satz mit "7:11" für sich zu entscheiden. Nun war es wieder an unserem Doppel-1, dass Heft des Handelns in die eigenen Hände zu nehmen, was ihnen auch ansehnlich gelang. Wie im 1. Satz punkteten sie hierbei immer wieder nach einem relativ einfachen Prinzip - ein straffer Aufschlag von Tyler, welcher vom Gegenüber nur geblockt werden konnte und es folgte postwendend ein platzierter Schuss von Paul, welcher für den 2. Gegenspieler zumeist unerreichbar wurde. Ein "11:8" Satzsieg war der Lohn hierfür. Im Satz-Nr. 4 zeigte das Duo vom TTC nochmals sein Können an der Platte, konnte jedoch die im 3. Satz gewonnene Selbstsicherheit unserer 2 Spieler nicht mehr brechen und so endete auch dieser 4 Satz knapp - aber verdient - mit "11:9" Punkten für unser Doppel-1 und der 1. Punkt war erspielt.
Schwerer hatte es da unser Doppel-2. Ihnen stand mit der Nummer 1 (O. Ruszo) ein erfahrender und nicht zu unterschätzender Spieler gegenüber, dem jedoch ein relativ junger und vermutlich auch unerfahrener Spieler (A. Müller) als heutige Nummer 4 der Aufstellung zur Seite gestellt wurde. Aber unsere 2 Jungs hatten zunächst so ihre liebe Not mit dem Gegner, "3:11" im ersten Satz waren deutlich und auch der 2. Satz ging noch mit "7:11" verloren, bevor sie im 3. Satz das Blatt wenden ("11:5") und auch die beiden folgenden Sätze 4 und 5 mit "11:7" sowie "11:4" für sich entscheiden konnten - tolle mentale Leistung, dieses Spiel noch zu drehen.
"2:0" Punkte nach den Doppeln - es sollte sich noch zeigen, was sie Wert sein sollten.

Die jeweils höher gesetzten Spieler können sich durchsetzen
Es folgten, wie euch inzwischen bekannt sein sollte, die Paarungen der 1. Einzelrunde - Spieler-1 der einen Mannschaft gegen Spieler-2 der anderen Mannschaft. Gleiches gilt für die Spieler auf Position 3 und 4.
Folglich musste sich Paul als unsere Nummer-1 zunächst mit dem äußerst agil und stark spielenden Tristan Bramborg auseinandersetzen - ein ausgeglichener Satz mit einem Endergebnis von "14:16" war das Ergebnis dieses erstem Kräftemessens. Die Nummer-2 aus Hoyerswerda konnte die in der Satzpause vom Trainer erhaltenen Anweisungen dann deutlich besser umsetzen und schon lag unsere Nummer-1 mit "0:2" Sätzen zurück. Der nun folgenden Änderung im Spielstil von Paul hatte dagegen der Hoyerswerdaer Spieler nicht viel entgegenzusetzen und so folge auf das "4:11" ein "11:3" und die Aussichten waren wieder ein klein wenig 'rosiger', auch wenn Paul noch immer "1:2" nach Sätzen zurück lag. Aber er lies sich nun das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen und absolvierte die Sätze 4 und 5 souverän mit "11:7" und "11:4" - nach dem vorherigen Match von unserem Doppel-2 das 2. Spiel an diesem Nachmittag, welches gedreht wurde.
Parallel hierzu musste Tyler sich als unsere Nummer 2 mit Oskar Ruszo auseinandersetzen, der an diesem Nachmittag die Nummer 1 im Team des "TTC" besetzte. Nach 2 ganz starken Sätzen zu Beginn ("11:6", "11:4"), folge der Einbruch im 3. Satz ("6:11"). Aber er lies sich davon nicht beeinflussen, was sich in einem eng umkämpften 4. Satz zeigte - mit "10:12" hatte (aus unserer Sicht leider) die Nummer-1 vom "TTC" das bessere Ende für sich und es musste mal wieder der 5. Satz die Entscheidung bringen. Dieser gestaltete sich dann auch zum Spiegelbild des 4. Satzes, bis hin zum Schlusspunkt - "10:12" hieß es am Ende auch in diesem 5. Satz und der "TTC" holte sich den ersten Punkt an diesem Nachmittag.
William war kompromisslos und zog seinen Stil durch - er lies dem jungen Alex-Otto Müller nicht den Hauch einer Chance ("11:5", "11:2", "11:2") und brachten uns den nächsten Punkt zum zwischenzeitlichen "4:1" Spielstand.
Die 2. Partie im unteren Paarkreuz bestritt Leon (Nr. 4) gegen Konstantin Rerich (Nr. 3). Hier merkte man das Plus an Spielerfahrung auf Seiten des Spielers aus Hoyerswerda. Als Stammspieler seiner Mannschaft kommt er allein in der aktuellen Saison auf 7 Einsätze, während es für Leon erst der 3 Einsatz überhaupt als Einzelspieler in einem Punktspiel war. Im ersten Satz konnte sich Leon aber immerhin 7 Punkte erspielen ("7:11"), bevor der Spieler vom "TTC" den 2. Satz konzentrierter anging und nur 5 Punkt abgab ("5:11"). Im 3. Satz wurde dann nochmals alles gegeben, aber nach einem unglücklichen "10:12" war der Satz dann am Ende und der "TTC" setzte mit seinem 2. Spielgewinn zur Aufholjagd an.

Wechselndes Spielglück
So langsam hatte der als Tabellenführer angereiste Gast vom "TTC Hoyerdwerda" wohl bemerkt, dass hier konzentrierte Leistung erfordert war um sich nicht zu blamieren - nach dem lockeren "11:3"-Auftaktsieg in der Hinrunde nun von ihnen so wohl nicht erwartet.
Den Auftakt zur Runde der 2. Einzelspiele machte wiederum Paul, nun im "1 -1"-Vergleich mit Oskar Ruszo. Nach zwei ausgeglichenen Sätzen mit je einem Satzgewinn für beide Seiten ("11:8", "9:11") konnte Paul in einem erneut knappen Spiel mit "11:9" dern 2. Satzgewinn verbuchen. Jedoch brachte ihn dann die "TTC-typische" Motivationsart arg aus dem Konzept und emotional aus der Spur, sodass Satz 4 und 5 jeweils klar mit "5:11" bzw. "6:11" an den Gast gingen.
Im Parallelspiel zeigte Tyler über lange Zeit wieder tolles Tischtennis, knüpfte an seine - trotz Spielverlust - gute Leistung aus dem ersten Spiel an. In den Sätzen 1 und 2 konnte er mit dem starken Tristan Bramborg gut mithalten und die Sätze lange offen halten ("7:11", "8:11") und Satz 3 sogar für sich entscheiden ("11:9"). Die abschliessende Niederlage im Satz Nummer 4 schmälert seine heutige Leistung in keiner Weise.
William musste nach anfänglichem Satzgewinn ("11:6") 3 klare Satzverluste hinnehmen ("3:11", "6:11", "5:11"), nachdem sein Gegenüber (Konstantin Rerich) sich auf seinen Stil eingestellt hatte und seinerseits Williams schwächere Seite bewusster anspielte.
Zum Abschluss dieser 2. Runde gelang Leon ein wichtiger Punktgewinn gegen Alex-Otto Müller. Der klare "3:0"-Satzsieg ("11:2", "11:7", "11:5") brachte uns den 5. Siegpunkt und somit konnten wir den zwischenzeitlichen "4:5" Spielstand für die Gäste wieder mit "5:5" ausgleichen.

Spannung bis in den letzten Ballwechsel
In der abschließenden Runde der "paarkreuzübergreifenden Duelle" gab es zunächst keine größeren Überraschungen.
Zwar konnte William gegen die Nummer 1 des TTC zunächst einen tollen Satzgewinn verbuchen ("11:6") und somit seine guten Leistungen der letzten Wochen erneut unter Beweis stellen. Mehr war jedoch gegen einen dann konzentriert aufspielenden Tristan Ruszo nicht drin, welcher hiermit den 6 Punkt für die Gäste aus Hoyerswerda fest machte.
Paul und Tyler erledigten ihre Aufgaben sicher und klar jeweils mit "3:0" Sätzen und holten die zu diesem Zeitpunkt erwarteten Punkte Nummer 6 und 7 für unser Team, womit uns das "Unentschieden" und damit ein Punktgewinn bereits sicher war.
Währenddessen lief noch immer das 4. Spiel dieser Abschlussrunde - Leon (unsere heutige Nummer 4) stand dem Favoriten Tristan Bramborg (Nummer 2 im Team vom TTC) gegenüber. Der 1. Satz war bereits völlig überraschend an Leon gegangen ("11:6"), worauf der Spieler vom TTC ausgleichen konnte ("4:11"). Satz Nummer 3 entwickelte sich dann bereits zum "Krimi" und Leon konnte auch diesen wieder zu seinen Gunsten beenden ("11:9"). Das brachte natürlich den Hoyerswerdaer Spieler in Zugzwang, aber diesem gelang in dieser Phase ein weiterer "4:11" Kantersieg. Also ging es zum Abschluss dieser Partie noch einmal in einen Entscheidungssatz - aber er würde nicht nur über den Sieger dieses Matches entscheiden, Hoyerswerda benötigte diesen Sieg, um sich zumindest zum Unentschieden, zur Punkteteilung zu retten. Wir dagegen hatten zu diesem Zeitpunkt bereits diesen einen Punkt gewonnen, "unglaublich" und für uns völlig unerwartet. Und dieser 5 Satz wurde nicht etwa ein weiterer Kantersieg des Favoriten aus dem Team vom "TTC", es gelang ihm nicht sich entscheidend abzusetzen - folgerichtig ging dieser letzte Satz des gesamten Punktspieles auch noch bis in die Satzverlängerung und erst buchstäblich mit dem letzten Ball, dem "10:12" konnte ich der Favorit aus Hoyerswerda "durchsetzen" und somit seinem Team einen Punkt sichern.

Fazit
Natürlich gab es bei dem Jungs im Nachgang die Überlegungen, "Wo, Welcher" Punkt hätte mehr kommen können, der letztendlich fehlte um dieses Punktspiel vielleicht sogar zu gewinnen. Aber ich denke, wir haben definitiv einen Punkt gewonnen und nicht einen "eingebüßt". Es war ein weiteres Mal mehr eine tolle Mannschaftsleistung, deren Grundlage bereits in den Doppelspielen gelegt wurde.   

 


Zurück

Ausblick auf das 11.Punktspiel der Saison

01.02.2023

Am 07.03.23 empfangen wir um 19:00 Uhr die 5.Mannschaft des TTC Hoyerswerda zum nächsten Heimspiel in der Turnhalle der Hans-Coppi-Grundschule.

weiter lesen…

Punktgewinn nach großem Kampf gegen starbesetzten Gegner - Zusammenfassung 10.Spieltag Saison 2022/2023

01.02.2023

Einen Tag nach der Niederlage in Wiednitz mussten die TT-Spieler der SG Turbine Lauta schon wieder zum Punktspiel antreten. Am Dienstag, den 31.01.23 empfingen wir die 3. Mannschaft des TTV Hoske/Wittichenau und wollten gegen den Tabellennachbarn unbedingt punkten, um den...

weiter lesen…

Erwartete Niederlage – aber zu hoch - Zusammenfassung 9.Spieltag Saison 2022/2023

01.02.2023

Am Montag, den 30.01.23 reisten wir zum ersten Auswärtsspiel der Rückrunde nach Wiednitz und trafen dort um 19:30 Uhr, auf alte Bekannte und teilweise auf Trainingskameraden.

weiter lesen…