Mitteilungen und Berichte

28.10.2023

Nächste Bewährungsprobe für Team 1 unseres Nachwuchses - Bericht 4. Spieltag J19


Erstellt von: Holger Kutter
bereits 90x gelesen

Mal wieder galt es gegen die uns gut bekannten Spieler der "SG Wiednitz / Heide" die Oberhand zu behalten. Am 19.10.23 sollte es in heimischer Halle zum nächsten Aufeinandertreffen kommen.

Zur aktuellen Übersicht der 1. Jugendmannschaft (intern):
Jugend J19 - 1. Mannschaft

Link zum Spielbericht (extern):
SG Turbine Lauta vs. SG Wiednitz / Heide - Spielbericht vom 19.10.2023

Die gesamte Staffel auf einen Blick (extern):
Kreisklasse Jungen 19; Gruppe 1

In der folgenden Aufstellung wurde gespielt:

Lauta 1 - Einzel
1. Husser, Paul
2. Neumann, William
3. Krampf, Johnny (Ersatz)
4. Pflanz, Fynn-Robby (Ersatz)
Lauta 1 - Doppel
1. Husser / Neumann
2. Krampf / Pflanz

Mit zwei Ersatzspielern im Aufgebot galt es also die Aufgabe zu meistern, uns den 4. Sieg in Folge zu sichern. 

Die Doppel - gelungener Auftakt (2:0)
Paul und William hatten an diesem Tag ihre "Feuertaufe" als Doppel-1 zu bestehen und musste sich gleich mit den mittlerweile gut eingespielten Duo "Kaiser,K. / Röhl,F." auseinandersetzen. Einem vorsichtigen "Abtasten" im 1.Satz, welches unser Duo mit "11:7" für sich entscheiden konnte, folgte ein Kantersieg "11:1" im 2.Satz. Nachdem im 3. Satz dann aber auch das Wiednitzer Doppel sein Können unter Beweis stellte ("5:11"), wurde der 4.Satz zum offenen Schlagabtausch, welcher letztendlich nur durch individuelle Fehler, aber zu unseren Gunsten, mit "11:9" Punkten endete.
Das Doppel-2, besetzt mit den beiden Nachrückern Johnny und Fynn-Robby, hatte da schon etwas mehr gemeinsame Spielpraxis vorzuweisen, welche sie gegen das Wiednitzer-Duo "Rößler,Y. / Fiedler,P." auch dringend benötigten. Aber drei knapp gewonnene Sätze ("11:9", "12:10", "11:9"), unterbrochen von einem Satzverlust ("6:11") im 2.Satz, haben die Glückswaage auf unsere Seite ausschlagen lassen.

In der ersten Einzelrunde konnten wir mit "3:1" die Oberhand behalten.
Paul konnte gegen F.Röhl einen "ruhigen" 3-Satz-Sieg einfahren. Auch William hatte, nachdem er den 1.Satz "8:11" abgeben musste, gegen K.Kaiser in den darauffolgenden drei Sätzen keine größeren Mühen mehr ("11:4", "11:7", "11:5").
Ebenfalls mit "3:0" konnte sich Johnny gegen P.Fiedler behaupten - zwei klar gewonnene Sätze (jeweils "11:6") flankierten einen spannenden 2.Satz, der mit "15:13" endete. Etwas glücklich vielleicht, aber auf keinen Fall unverdient. Dieses Glück fehlte Fynn in seinem ersten Spiel des Tages leider. Nachdem er sich gegen den starken Y.Rößler den 1.Satz mit "14:12" erkämpft hatte, musste er die Sätze 2 und 3 leider beide knapp mit "9:11" verloren geben. Im folgenden 4.Satz konnte sich der Wiednitzer Spieler dann mit "6:11" durchsetzen.

Wiednitzer Aufholjagt - aber "3:1" Spiele für unser Team
"5:1" Spiele nach der 1.Einzelrunde - das hätten wir vor dem Spiel nicht gedacht und vermutlich auch die Gäste nicht. Also versuchten Sie in dieser 2. Einzelrunden noch einmal das Ruder herumzureißen.
Als erste bekam Paul diesen Gegenwind zu spüren. Beim "9:11", "11:3", ""4:11", "11:9" und "11:6" gegen K.Kaiser ging die Leistungskurve beidseitig auf und ab, letztendlich jedoch zu unseren Gunsten, wie bereits mehrmals an diesem Abend. Auch William hatte zunächst wenig Probleme mit F.Röhl ("11:4", "11:4"), musste dann jedoch selbst 2 Satzverluste hinnehmen ("6:11", "9:11"), konnte dann jedoch die sprichwörtliche Nervenstärke beweisen und den 5.Satz mit "11:9" für sich entscheiden.
Johnny hatte gegen den starken Y.Rößler nicht wirklich eine Chance und musste wie bereits Fynn in der 1. Runde, gegen den Wiednitzer Spieler eine Niederlage hinnehmen. Fynn wiederum musste gegen P.Fiedler nochmals über volle 5 Sätze gehen - beim "11:4", "6:11", "11:9", "8:11" und "12:10" war auch diese Partie lange Zeit offen, aber an diesem Tag hatten wir am Ende meist das Glück auf unserer Seite.

Keine Überraschungen in der dritten Einzelrunde (2:2)
Souverän lösten die zwei Wiednitzer Spitzenspieler ihre Aufgaben und liesen unseren beiden Nachrückern Johnny und Fynn kaum eine Chance.
Während William ähnlich Souverän agierte, stellte der an diesem Tag wirklich gut aufgelegte Y.Rößler unseren Paul nochmals vor eine kräftige Herausforderung, die dieser knapp ("14:16", "13:11", "13:11", "11:9"), aber immerhin ebenfalls zu unseren Gunsten klären konnte.

Als Ergebnis steht somit fest, dass unsere aktuelle Top-Riege der Nachwuchstruppe auch nach dem 4. Punktspiel ohne Verlustpunkte ist.
Das Spiel in der nächsten Woche gegen die 1. Mannschaft des "SV Lok Kamenz" in dortiger Halle, wird dann aber definitiv die erste richtig schwere Herausforderung.


Zurück