Mitteilungen und Berichte

23.03.2024

Finaler Spieltag und offene Entscheidungen - Bericht 14.Spieltag der 1.Jugendmannschaft


Erstellt von: Holger Kutter
bereits 99x gelesen

Im letzten Spiel der Saison 2023/2024 ging es für unsere 1.Jugendmannschaft am 22.03.2024 nach Lückersdorf zur dortigen "SG Lückersdorf-Gelenau" und es stand noch einiges auf dem Spiel.

Zur aktuellen Übersicht der 1. Jugendmannschaft (intern):
Jugend J19 - 1. Mannschaft

Link zum Spielbericht (extern):
SG Lückersdorf-Gelenau vs. SG Turbine Lauta - Spielbericht vom 22.03.2024

Die gesamte Staffel auf einen Blick (extern):
Kreisklasse Jungen 19; Gruppe 1

In der folgenden Aufstellung wurde gespielt:

Lauta 1 - Einzel
1. Husser, Paul
2. Neumann, William
3. Nowak, André
4. Krampf, Johnny (Ersatz)
Lauta 1 - Doppel
1. Husser / Neumann
2. Nowak / Krampf

Für uns stand mit dem heutigen Abschlussspiel noch einiges auf der Kippe. Bereits lange vor der letzten Punktspielwoche stand "SV Lokomotive Kamenz 1" als Gruppensieger fest. Dahinter folgten aber drei Mannschaften mit jeweils 16:10 Punkten und diese wollten natürlich noch die Platzierungen unter sich ausmachen. Da wäre die Jugendmannschaft aus Wiednitz/Heide, die 2. Jugend vom Lok Kamenz und natürlich wir mit unserer 1. Jugendmannschaft.
Am 20.03.24 gab es das direkte Verfolgerduell zwischen "Lok Kamenz 2" und "Wiednitz/Heide". Hätte Kamenz gewonnen, wären Sie uneinholbar auf Platz 2 der Gruppe geklettert, direkt hinter ihre "große" Mannschaft. Da Wiednitz dem jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht hat und beinahe sensationell mit "9:5" in Kamenz siegte, liegt Wiednitz nun vor diesem Spiel mit 2 Punkten, aber "nur" 5 Spielen Vorsprung vor uns auf Platz 2. Wir brauchen also heute "nur" gewinnen, dann haben wir die 2 Punkte und die Spiele ergeben sich auch ganz automatisch und dann können wir diese Saison auf Platz 2 beenden.
Zugleich würden wir mit dem Sieg über den Gastgeber indirekt unserer eigenen 2. Jugendmannschaft helfen und dieser den vorletzten Platz in der Gruppe sichern, noch vor unserem heutigen Gastgeber.
Aber das ist alles graue Theorie, hat Lückersdorf doch eine der absoluten Topspieler*innen dieser Gruppe in ihren Reihen, Mia Schneider.

Bereits die Doppel boten Spannung pur
Unserem gut eingespielten Doppel-1 mit "P.Husser / W.Neumann" standen mit "M.Schneider / J.Schöne" zwei ebenfalls bereits sehr erfahrene und starke Spieler gegenüber. Diesen Gegenwind bekamen unser zwei, inzwischen doch bereits etwas erfolgsverwöhnten Spieler dann auch zu spüren. Konnten sie den 1.Satz noch knapp mit "12:10" über die Ziellinie bringen, so mussten sie die folgenden drei Sätze dann alle abgeben, auch wenn es im 3.Satz mit "12:14" noch einmal recht knapp herging.
Die 2.Doppelpaarung zwischen "A.Nowak / J.Krampf" auf unserer Seite und "L.Reppe / M.Starke" auf Seiten des Gastgebers wurde ebenfalls sehr spannend. Es war, wenn ich so auf die Statistik schaue, doch erst ihr 3.gemeinsames Doppel und das erklärt auch die noch immer zu Beginn eines Spieles vorhandenen Koordinierungsprobleme. So ging der 1.Satz mit "7:11" verloren und auch der 2.Satz noch mit "10:12" an die Gastgeber. Aber ab den 3.Satz hatten sie dann alles, mehr oder weniger, unter Kontrolle und konnten die Sätze 3 bis 5 mit "11:4", "11:9" und "11:4" für sich entscheiden und den meist nicht unwichtigen Doppelpunkt holen.
Zwischenstand: "1:1"

Optimaler 1.Abschnitt
Gleich im ersten Spiel musste William gegen die wie immer stark aufspielende M.Schneider antreten. "2:11", "8:11" und "5:11" waren eigentlich deutlich, nur im 2. Satz konnte William ihr über kurze Stecken Paroli bieten, ansonsten zeigte sie ihre ganz spielerisch Klasse. Paul kontrollierte sein Spiel gegen J.Schöne über weite Phasen, nur manchmal hab ich das Gefühl, manchmal nimmt er sich im 3.Satz eine "Auszeit" - anders kann ich mir ein "7:11", "4:11", "11:9", "11:5" nicht erklären.
Nach einen schwierigen 1.Satz, den er sich jedoch trotzdem noch mit "11:9" sicher konnte, hatte Johnny gegen L.Reppe endlich die richtige Strategie gefunden - mit "11:3" und "11:1" war das Spiel dann schnell Geschichte. Noch weniger Mühe hatte André mit seinem ersten Kontrahenten M.Starke - "11:1", "11:7" und "11:4" waren hier die Sätze im Detail.
Zwischenstand: "4:2"

Der Weg ist gut, aber wir sind noch nicht am Ziel
Mit Paul und Mia Schneider standen sich nun zum Beginn der 2.Einzelrunde zwei Topspieler der gesamten Staffelgruppe gegenüber. Mia legte gleich mal vor und konnte Paul im 1. Satz mit "6:11" in die Schranken weisen. Diesen schien das aber nicht weiter zu beeindrucken, konnte er doch umgehend den Spieß umdrehen und den 2.Satz mit "11:3" für sich entscheiden. Ab da agierten beide Spieler konzentrierter, mal abwartend, mal den Abschluss suchend und doch stehts gespannt des Gegners Aktion beobachtend. Letztendlich hatte in beiden folgenden Sätze Paul das bessere Ende für sich ("11:8", "13:11") und holte uns einen weitern, ganz wichtigen Punkt. Währenddessen musste William, wie bereits in der ersten Partei, auch in seinem Spiel gegen J.Schöne, die klare Überlegenheit des Lückersdorfer Kontrahenten anerkennen.
Konnte Johnny sich in der ersten Einzelspielrunde gegen L.Reppe ab dem 2.Satz klar und deutlich durchsetzen, so gelang dies André nur im 1.Satz ("11:2"). Ab dem 2.Satz verlor er klar seine Linie, konnte aber mit etwas Glück Satz 2 mit "13:11" und auch Satz 3 mit "11:9" abschließen. Unspektakulär aber sicher agierte Johnny gegen M.Starke - 3x "11:4" war klar und deutlich.
Zwischenstand: "7:3"

Das muss doch nun aber reichen
Zuerst musste Paul gegen L.Reppe antreten - und wieder diese "Auszeit" im 3. Satz ("11:3", "11:5", "9:11", "11:4") - Okay, ich hab früher zwischendurch auch mal den Gegner gewinnen lassen, nur damit ich noch etwas länger spielen "musste" ;-).
André hatte gegen Mia Schneider nicht wirklich eine Chance ("3:11", "3:11", "4:11"), aber Johnny hätte nach dem Doppel und den 2 guten Einzelspielen beinahe noch den "i"-Punkt gemacht - beim "11:6", "11:13", "11:8", "5:11" und "8:11" war die Lückersdorfer Nr.2 J.Schöne fast am verzweifeln. Der glatte "3:0" Satzsieg von William gegen M.Starke war zum Schluss nur noch eine Korrektur des Resultates.
Endstand: "9:5"

Fazit:
"9:5" mag klar klingen, aber im Endeffekt sind es nur 2 gewonnene Spiele mehr oder wenige, die hier über Sieg, Unentschieden oder Niederlage entschieden.
Schön ist, das unsere 1.Jugendmannschaft nach einen bereits im Vorjahr nicht erwarteten 4.Platz, nun in dieser Saison nochmals steigern konnte und das bei annähernd gleich gebliebenen Gegnern.
Wie es im nächsten Jahr weiter gehen wird, das muss erst noch geklärt werden, steht doch der eine oder andere altersbedingte Wechsel an.


Zurück