Mitteilungen und Berichte

12.03.2023

Die SG Turbine entwickelt sich zum Favoritenschreck - Zusammenfassung 11. Spieltag Saison 2022/2023


Erstellt von: Holger Kutter
bereits 196x gelesen

Am Dienstag, den 07.03.23 erwarteten wir die 5. Mannschaft des "TTC Hoyerswerda" an heimischen Platten zu einem hoffentlich spannenden Vergleich in der Gruppe 4 der 1.Kreisklasse

Obwohl wir das Hinspiel gegen einen arg geschwächten Gegner trotzdem verloren hatte, rechneten wir uns diesmal schon eine Chance auf einen Punktgewinn aus.

Nach den Doppeln stand es aber erstmal 2:1 für unsere Gäste. Unser Doppel-1 – Rohatsch/Schwarz konnte sein Spiel mit 3:0-Sätze siegreich gestalten, was allerdings klarer klingt als es war – Satz 1 und 3 gingen in die Verlängerung. Das mittlere Doppel – Theile/Kutter – verlor gegen das gegnerische Spitzendoppel Freyer/Hercher mit 0:3, stellte sich dabei aber immer besser auf seine Gegner ein und verlor den dritten Satz nur noch mit 9:11. Das Doppel-3 - Eichhorst/Jänsch war der Kombination aus erfahrenem Ex-Bezirksligaspieler und hoffnungsvollem Talent klar unterlegen, ein Satzgewinn war außer Reichweite.

Im oberen Paarkreuz musste sich A. Rohatsch gegen H.-J. Hercher ganz schön strecken, Satz 2 und 3 waren ziemlich eng. Im vierten Satz setzte er sich dann aber doch überlegen durch. Im Parallelspiel hatte U. Theile mit Hoyerswerdas Spitzenspieler C. Freyer wenig Mühe, nutze dessen Schwäche auf der Rückhand und siegte sicher mit 3:0. Im Mittelpaarkreuz standen sich dann mit F. Schwarz und K. Baum zwei extrem erfahrene Kontrahenten gegenüber. Dementsprechend entwickelte sich eine umkämpfte Partie, erst im Decider entschied unser Sportfreund die Partie für sich, dann aber recht klar. Auch das andere Spiel im Mittelpaarkreuz ging über die volle Distance, diesmal hatte B. Müller aus Hoyerswerda das bessere Ende für sich. Im unteren Paarkreuz führte K. Jänsch nach tollen Ballwechseln in Satz 2 und 3 gegen den erfahrenen Sportfreund Reimann mit 2:1, konnte diesen Vorteil aber leider nicht in einen Spielgewinn ummünzen. Besser erging es M. Eichhorst gegen den Jugendspieler M. Birnick. Schon 0:2 im Rückstand, spielte sie fortan gezielt die schwächere Seite des Gegenspielers an und gewann ihren ersten Einzelpunkt in dieser Saison. So ging es mit einem 5:4 Vorsprung in die zweite Einzelspielrunde.

Im Duell der beiden Spitzenspieler hatte auch A. Rohatsch mit C. Freyer wenig Mühe. Deutlich spannender ging es im Parallelspiel zu, nach 18:16 im vierten Satz entging unser U. Theile knapp dem Entscheidungssatz und stand als 3:1-Sieger fest. Nun bedurfte es im Mittelpaarkreuz nur noch eines Sieges, um eine Punkteteilung sicher zu haben. Den lieferte H. Kutter gegen K. Baum, in dem er ab Satz 2 sich darauf beschränkte, des Gegners Angriffe konzentriert zu kontern und von den Fehlern des Gegners zu profitieren. Zuvor kämpfte F. Schwarz gegen B. Müller aufopferungsvoll, musste aber die Überlegenheit seines Kontrahenten anerkennen. Im unteren Paarkreuz war dann K. Jänsch gegen Jugendspieler M. Birnick ohne Chance, dafür knüpfte M. Eichhorst nahtlos an ihre guten Leistungen aus der ersten Einzelrunde an, kämpfte sich wieder in den fünften Satz und gab sich erst in diesem geschlagen.

Das Schlussdoppel musste also wieder mal die Entscheidung bringen. Die favorisierte Lautaer Paarung hatte zwar zwei Sätze lang seine liebe Müh‘ und Not mit dem Gegner, am Ende setzte sich aber doch die höhere Spielqualität unseres Spitzendoppels mit 3:1 durch.

Die SG Turbine verbuchte am Ende also ihren bereits dritten Heimerfolg in dieser Saison, wie immer knapp mit 9:7. Wenn es nun unserer Mannschaft auch in des Gegners Halle mal gelingt Punkte zu entführen, dann ist das Erreichen von Platz 6 am Ende der Saison ein realistisches Ziel. Schon nächste Woche in Räckelwitz werden wir wieder alles dafür geben.


Zurück