Mitteilungen und Berichte

30.04.2023

Das Happy End am Ende der Saison - Zusammenfassung 14. Spieltag Saison 2022/2023


Erstellt von: Holger Kutter
bereits 242x gelesen

Am Donnerstag, den 20.04.23 reisten wir zum letzten Spiel dieser Saison zum Tabellenletzten, dem Team vom SC Hoyerswerda.

Diese Mannschaft in ihrer eigenen Halle zu besiegen, war es uns in den zurückliegenden Spielzeiten nie gelungen. Und auch der 9:7 Hinspielsieg in eigener Halle war hart erkämpft. Trotzdem stand der SC Hoyerswerda schon vor dem Spiel als Tabellenletzter fest und kämpft mit ähnlichen Problemen wie wir: einem starken oberen Paarkreuz steht ein relativ schwaches unteres Paarkreuz gegenüber. Für uns ging es in diesem Spiel noch um Platz 6 in der Tabelle, dafür musste zumindest ein Punktgewinn her.

Nach den Doppeln stand es 2:1 für Hoyerswerda. Unser Doppel-1 – Rohatsch/Schwarz konnte sein Spiel nach Satzverlust dann doch sicher mit 3:1-Sätze siegreich gestalten. Dem Doppel-2 mit Uwe Theile und Holger Kutter fehlte im 4. Satz das Glück in der Verlängerung – im Entscheidungssatz wäre vielleicht noch der Sieg möglich gewesen. Doppel-3  - Marten/Jänsch blieb unbeständig und blieb trotz nicht allzu starker Gegenspieler von einem Satzgewinn weit entfernt.

Im oberen Paarkreuz hatte A. Rohatsch mit seinem Gegner F. Exner mehr Mühe als das Ergebnis erahnen lässt, die Schmetterbälle des Hoyerswerdaer Sportfreundes waren von unglaublicher Härte. Zum Glück für uns landeten sie aber nicht immer auf der Platte. Im Parallelspiel ergab sich eine sehr ansehnliche Partie – Angreifer (U. Theile) gegen Abwehrspieler (M. Wilhelm) ist im Tischtennis fast immer eine attraktive Sache. Und so musste unser Sportkamerad viel Schweiß investieren, bevor er nach vier Sätzen gewonnen hatte, wurde im Verlauf des Spieles aber auch immer sicherer. Im Mittelpaarkreuz musste zunächst unser Vizekapitän gegen die gegnerische Nummer 3 ran. Tolle Ballwechsel, spannendes Spiel – und am Ende wies H. Kutter sein gewachsenes Selbstvertrauen nach und brachte uns den vierten Punkt ein. Frank Schwarz hatte mehr Mühe als erwartet und benötigte zum Punktgewinn den Entscheidungssatz gegen Mandy Schönfelder, das schnelle Spiel beherrscht sie eben auch ganz gut. Die eigentliche Sensation gelang dann aber unserem Klaus Jänsch im unteren Paarkreuz - nach vielen engagierten, manchmal auch knappen sieglosen Spielen gelang ihm gegen V. Frömmel sein erster Punktgewinn, gekrönt von zwei Rückhand-Schmetterbällen beim Stand von 9:9 im Decider. Nach der Niederlage von A. Marten gegen F. Zimmermann ging es mit einem 6:3 für Lauta in die zweite Einzelspielrunde.

Im Duell der beiden Spitzenspieler war nur der zweite Satz spannend. Als dann aber die Hoyerswerdaer Nummer 1 beim Stand von 10:11 beim Versuch zu schmettern auf dem ausgelegten Wischlappen zu Fall kam, war sein Widerstand gebrochen. Auch U. Theile hatte es schwer gegen F. Exner, konnte aber nach Satzrückstand sein Spiel immer besser durchsetzen und gewann am Ende verdient mit 3:1. F. Schwarz im Mittelpaarkreuz hatte auch schwer zu kämpfen, nach 0:2-Rückstand rettete er sich in den 5. Satz, musste dort aber die überlegene Spielweise von F. Stiehler anerkennen und seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Als dann H. Kutter gegen M. Schönfelder zu einem relativ ungefährdeten 3:1-Sieg kam, war unser erster Auswärtssieg der Saison perfekt. Da spielte es auch keine Rolle mehr, dass K. Jänsch auch in seinem zweiten Einzel überzeugen konnte, jedoch nach drei hauchdünnen Satzniederlagen zähneknirschend ein 0:3 einstecken musste und A. Marten ebenfalls mit dem gleich Ergebnis unterlag.

Mit diesem am Ende völlig verdienten 9:6-Auswärtssieg waren all unsere Ziele für diese Saison erfüllt. Nicht nur der drohende Abstieg konnte vermieden werden, auch der im Laufe der Saison angepeilte Platz 6 wurde mit einem Punkt Vorsprung vor der 3. Mannschaft des TTV Hoske/Wittichenau erreicht. Damit sind alle in der Mannschaft happy, zumal sich auch die Einzelbilanzen unserer Spieler – besonders in der zweiten Halbsaison – sehen lassen können. Wir freuen uns jedenfalls schon auf die nächste Spielzeit und wollen versuchen, uns in der 1.Mannschaft personell zu verstärken sowie wieder eine zweite Mannschaft an den Start zu bringen.


Zurück